1.5 Millionen Vodafone WLAN-Hotspots

Vodafone Hotspot

WLAN: über eine Million Vodafone-Hotspots in Deutschland

Die Anzahl der Vodafone-Hotspot hat die 1,5 Millionen Marke geknackt. Das gab der Telekommunikationsunternehmen im November 2016 bekannt. Der Großteil davon steht bei den Vodafone-Kunden. Rund 1000 öffentliche Hotspot kommen noch dazu.

Ein Unternehmenssprecher berichtete, dass es eine enge Zusammenarbeit mit den Kommunen und Ländern gibt, die über Vodafone WLAN-Hotspots für Bürger und Besucher anbieten. Alleine in Bayern hat Finanzminister Markus Söder 10.000 solcher öffentlichen Hotspots angekündigt.

Im Mai 2014 begann Kabel Deutschland, heute Vodafone Kabel Deutschland, mit der WLAN-Hotspot-Flat eine Tarif-Option und beendete damit das kostenlose Angebot für seine Kunden. 30 Minuten gratis blieben jedoch. Damit berechnet das Unternehmen für die WLAN-Hotspot-Flat seinen Kunden mit WLAN-Kabelmodem oder der Homebox-Option 4,99 Euro pro Monat. Für alle anderen Internet- und Telefonkunden kostet die WLAN-Hotspot-Flat 9,99 Euro.

Neben der Flatrate gibt es Stunden-, Tages-, Wochen- und Monatstickets. Die Tickets gelten bundesweit ohne Volumenbegrenzung für das Gerät, mit dem sie gekauft wurden.

Vodafone Hotspot

 

Hotspot Nutzung steigt um 30%

Wie Vodafone bekanntgab, stieg im Juni 2016 die Nutzung im Vorjahresvergleich insgesamt um rund 30 Prozent. Der beliebteste öffentliche Hotspot von Vodafone Deutschlands befindet sich demnach in Osnabrück am Neumarkt. Hier loggten sich in diesem Jahr bisher rund 38.500 mit ihren Smartphones und Tablets ein.

Auf Platz 2 liegt ein Hotspot in Hamburg, in der August-Krogmann-Straße, wo 31.689 Internet-Sessions gemessen wurden. Auf dem dritten Rang liegt die Rathausstraße in Chemnitz mit 26.835 Sessions.