Vodafone 4.5G mit 1.2GBit/s

vodafone 4.5G

 

 

 

 

 

Vodafone will im kommenden Jahr die Testphase für dien Mobilfunkstandard 4.5G starten.
Das äußerte der neue Unternehmensvorsitzende Hannes Ametsreiter der Bild am Sonntag.

“Mitte 2016 kommen die ersten Feldtests. 2017 geht es an ersten Standorten in den Live-Betrieb – mit 1,2 GBit/s.”

Bis dahin werde LTE, der Mobilfunkstandard der 4. Generation, deutlich beschleunigt: 2016 wolle Vodafone an ausgewählten Orten erst 500 MBit/s, dann 750 MBit/s anbieten. 5G werde erst um das Jahr 2020 eingeführt, sagte Ametsreiter.

Gemeinsam mit Huawei testet Vodafone am Campus Düsseldorf den ersten 4.5G Prototyp Europas. Mit ihm erreichen die Wissenschaftler nach Campusangaben schon heute Geschwindigkeiten von über 1,2 GBit/s.

Huawei will mit 4.5G einen Zwischenstandard zum Mobilfunkstandard 5G anbieten, der 2020 eingeführt werden soll. In einem Showroom von Huawei am Konzernhauptsitz in Shenzhen wurde im September 2015 gezeigt, dass für den “sanften Migrationspfad” ein Softwareupdate und eine neue Modemkarte benötigt werden. Erreicht wurde in Tests mit 4.5G in Hongkong bei einem Betreiber eine Datenübertragungsrate von 1 GBit/s.

Derzeitige Smartphones würden nicht die 4.5-Datenübertragungsrate erreichen, sagte Ametsreiter.

“Mit den aktuellen Geräten wird das nicht gehen. Die passenden werden erst in ein paar Monaten kommen.”

Vodafone sei aber vorbereitet auf die neuen Technologien. Die benötigten Frequenzen für die nächsten Mobilfunkgenerationen seien bereits erworben worden.

Mit der Konsolidierung auf dem deutschen Mobilfunkmarkt wird Vodafone der kleinste Anbieter.

“Die drei Anbieter in Deutschland haben alle ein klares Profil. Und wir sind die Gigabit-Company”,

unterstrich der Vodafone-Chef.